DruckansichtDrucken

Fachchinesisch: Von A wie Agenda-Setting bis Z wie Zielgruppe

Agenda-Setting

Nach allgemeinem Konsens nehmen Medien auf die Richtung des öffentlichen Meinungsaustausches heute maßgeblichen Einfluss. Agenda-Setting in PR und Öffentlichkeitsarbeit bezeichnet die Methode, Inhalte dieses Diskurses gezielt mitzubestimmen. Kurz: Wir setzen Ihr Thema auf die Tagesordnung.

Ausschnitt-/Clippingdienst

Ein Ausschnitt- oder Clippingdienst wird beauftragt, um die Berichterstattung in den Medien zu verfolgen und zu analysieren. Je nach Auftrag können das Online- oder Zeitungsmeldungen, Rundfunk- oder Fernsehbeiträge sein.

Boilerplate

Boilerplate bezeichnet einen in allen Pressemeldungen gleichbleibenden Textteil. Er dient dazu, Journalisten einen schnellen Überblick vom Unternehmen zu verschaffen. Es handelt sich also um eine griffige Kurzcharakterisierung.

Briefing/Rebriefing

"Schon wieder ein Anglizismus ..." Ein Briefing ist die Basis jeder PR-Arbeit. Es werden alle für die Zusammenarbeit wichtigen Eckpunkte wie Ziele, Vorgehensweise und Kosten besprochen und verbindlich festgehalten. Im Rebriefing stellt die Agentur dem Kunden erste Ideen zum Vorgehen vor. Das Rebriefing stellt nochmals sicher, dass der Auftrag gemäß den Vorstellungen des Kunden ausgeführt wird.

Corporate Behaviour

Ist das einheitliche Verhalten eines Unternehmens nach innen und außen, beispielsweise die Art des Umgangs mit Mitarbeitern oder Kunden.

Corporate Culture

"Unternehmenskultur" Die Unternehmenskultur setzt sich zusammen aus Unternehmensgeschichte und Unternehmensphilosophie. Sie beinhaltet Werte und Normen, die durch das Unternehmen und seine Mitarbeiter vertreten und gelebt werden. Eine Unternehmenskultur wächst mit der Zeit, gleichzeitig lässt sie sich aber auch aktiv verändern.

Corporate Design

Das Corporate Design dient der visuellen Wiedererkennung eines Unternehmens oder Organisation. Gestaltungselemente sind insbesondere einheitliche Schrifttypen, Farben und Logos.

Corporate Identity

Deutsch: Unternehmensidentität. Das strategisch aufgebaute Selbstbild des Unternehmens, das sowohl nach innen wie auch nach außen kommuniziert wird.

Corporate Imagery

Bezeichnet die gesamte Bildersprache eines Unternehmens. Darunter fällt der Bildeinsatz in Werbeanzeigen oder -spots ebenso wie das Foto zur Pressemeldung. Das Corporate Imagery setzt Bilder gezielt ein, um dem Unternehmen — bildlich gesprochen — ein Gesicht zu geben.

Fachartikel

In branchen- oder themenspezifischen Veröffentlichungen erscheinende Beiträge.

Gatekeeper

Deutsch: Schleusenwärter. Ein Gatekeeper oder Schleusenwärter bezeichnet eine Person, die über die Verbreitung von Informationen entscheidet. Im Bereich der Medienarbeit ist dies der Journalist, der durch seine Themenauswahl bestimmt, welche Themen und Inhalte seine Leser schließlich erreichen.

Interviewtraining

Auch "Medientraining" genannt. Ein Medientraining vermittelt wichtige Verhaltensregeln im Umgang mit Journalisten. Inhalte eines Medientrainings sind beispielsweise Auftritte bei Pressekonferenzen, Interviewtrainings oder das Verfassen von Pressestatements oder -meldungen.

Maßnahme

Kurze, verständliche und überzeugende Beschreibung einer kreativen Idee, die aus der Strategie abgeleitet ist. Dazu gehören: Einzelziele, Zielgruppen, knappe Erläuterung, evtl. begleitende Maßnahmen, Verantwortung, Zeitfenster, Kosten und Evaluation.

Mitarbeiterbefragung

Mit dem Instrument der Mitarbeiterbefragung kann die Stimmung innerhalb eines Unternehmens gemessen werden. Auch die Mitarbeiterzufriedenheit in konkreten Bereichen, wie beispielsweise Arbeitsbedingungen, Entwicklungsmöglichkeiten oder Führungsstil der Vorgesetzten, lässt sich so auswerten. Es bietet die Möglichkeit, direktes und auch ungeschöntes Feedback einzuholen. Werden sinnvolle Änderungswünsche und Verbesserungsvorschläge umgesetzt, motiviert dies die Mitarbeiter und steigert ihre Identifikation mit ihrem Unternehmen.

Nachrichtenelemente

Sind Kriterien, die eine Nachricht erfüllen sollte, um Interesse zu wecken: Ist die Nachricht glaubwürdig? Handelt es sich um eine Neuigkeit? Ist die Neuigkeit relevant, weil sie viele Menschen angeht, räumliche/soziale Nähe zum Leser hat, über einen Konflikt berichtet, provoziert, Emotionen hervorruft, über Prominenz berichtet oder ganz einfach Spaß macht und unterhält?

Public Relations

Deutsch: "Öffentlichkeitsarbeit". Public Relations ist die Planung und Steuerung aller internen und externen Kommunikationsprozesse für Personen und Organisationen mit deren Bezugsgruppen. Eine systematische Kommunikation agiert langfristig und strategisch. Sie vermittelt Standpunkte und ermöglicht Orientierung.

PR-Konzeption

Eine PR-Konzeption ist das Drehbuch für die Steuerung der geplanten Kommunikationsaufgaben. Sie enthält in der Regel Aufgabe, Analyse des Istzustandes, kommunikative Zielsetzung, Botschaften, strategischen Kräfteeinsatz, Maßnahmen, Zeit- und Kostenplan sowie Evaluationskriterien.

Pressemappe

Eine Pressemappe stellt Journalisten alle relevanten Infos zum Unternehmen in übersichtlicher Form zur Verfügung. Unternehmensgeschichte, aktuelle Zahlen und Fakten, ein kurzes Produktportfolio gehören ebenso in eine Pressemappe wie ausgewähltes Bildmaterial.

Pressemitteilung

Eine Pressemitteilung ist eine schriftliche Medieninformation eines Unternehmens (zum Beispiel zu einer Produkteinführung). Beantwortet werden müssen die sogenannten W-Fragen: Wer? Was? Wann? Wo? Wie? Warum? Versendet wird die Pressemitteilung an zuvor definierte Redaktionen aus dem Presseverteiler, die ein potenzielles Interesse an den Informationen haben.

Presseverteiler

Der Presseverteiler ist eine Medienkontaktdatei, die zur Verbreitung von Pressemeldungen oder für die Platzierung von PR-Texten genutzt wird. Sie enthält unter anderem Verlag, Titel, Ansprechpartner, Kommunikationsdaten und Verbreitungsgebiet.

Themenexposé

Das Exposé dient als Redaktionsköder. In Kurzform wird ein Thema vorgestellt und damit im Idealfall Interesse an einer Veröffentlichung erzeugt.

Unique Selling Proposition

Kurz: "USP". Ist das Alleinstellungsmerkmal, das ein Unternehmen/Produkt aus Kundensicht von der Konkurrenz unterscheidet.

Urheberrecht

Das Urheberrecht von Fachartikeln gehört in der Regel dem Verlag, in dem sie erschienen sind. Für eine Wiederveröffentlichung (beispielsweise im Kontext „Pressestimmen“ auf der Unternehmenshomepage) ist eine Genehmigung des Verlages notwendig. www.kommunikationskongress.de/_files/vortraege/moenikes_jan.pdf

Zielgruppe

Die Zielgruppe bezeichnet den Personenkreis, der mit einer Maßnahme angesprochen werden soll. Um die Adressaten gezielt zu erreichen, sollte diese Gruppe möglichst klar umrissen und genau beschrieben werden.